Aktuelles

Am 26.09.2018 um 18:30 Uhr findet im Haus St. Elisabeth anlässlich des Weltalzheimertages eine Lesung zum Thema Demenz statt. Das Buch heißt "Das Herz wird nicht dement". Den Autoren Udo Baer und Gabi Schotte-Lange geht es darum, wie es möglich wird Menschen mit Demenz ihre Würde zu bewahren und trotz der Krankheit schöne Momente zu ermöglichen. Initiator ist das Demenznetzwerk Warstein-Rüthen-Anröchte. Die Teilnahme ist kostenlos. Spenden sind willkommen und fließen in das Demenznetzwerk.

BAP - Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste heißt das Modellprojekt, an dem der Verein SpoMobil und das Haus St. Elisabeth gemeinsam teilnehmen. Ziel ist es, Senioren auch im hohen Alter fit zu halten. Dafür bekamen beide am 03.09.2018 ein Gütesiegel vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen überreicht. Seit 2014 arbeitet das Haus St. Elisabeth nun schon mit SpoMobil Lippstadt zusammen und ermöglicht so seinen Bewohnerinnen und Bewohnern neben den schon bestehenden Mobilitätsangeboten zusätzlich noch zwei Mal wöchentlich Rehasport. Diese Zusammenarbeit ist etwas ganz besonderes, so Ulla Schlösser vom Verein SpoMobil. "Die Pflege lernt vom Sport und der Sport lernt von der Pflege". Sie ist sich mit Einrichtungsleiterin Diane Simon vollkommen einig: Der Rehasport fördert nicht nur die Bewegungsfähigkeit der Senioren, sondern hilft auch beim knüpfen von Kontakten. Bürgermeister Alfred Schmidt stimmt dem zu: "So sei es schön zu sehen, wenn Senioren so lange wie möglich am Dorfleben teilnehmen können...". 

Bericht: Der Patriot vom 04.09.2018

Als der 22. Juli endlich da war, kam große Freude auf. Es war ein heißer Sommertag und wir warteten auf den Eiswagen Milano. Als dieser dann in unserem Garten stand, wurde dem Eishersteller Enriko das Eis nur so aus den Finger gezogen. Sein Eis ist aus eigener Herstellung und ein wahrlich leckeres italienisches Erlebnis! Man fühlte sich wie früher,
als der Eismann noch durch die Dörfer fuhr. Eine köstliche Abkühlung, die jeder sichtlich genossen hat!
 

Auch in diesem Jahr ging die KAPESO gGmbH wieder mit einer ansehnlichen Mitarbeiteranzahl beim Sparkassenfimenlauf am 12. Juli an den Start. Passend zum Startschuss um 19:00 Uhr kam auch die Sonne heraus und bescherte uns auf den gut 6,5 km Laufstrecke rund um den Möhnesee perfektes Lauf- bzw. Walkingwetter. 

Der diesjährige Männerausflug fand im Mai 2018 nach der letzten gemeinsamen Fahrt wieder mit den Männern des Josefheims Erwitte statt. Wir waren eingeladen zu einer Betriebsführung mit anschließender Bierprobe im Getränkemarkt Hunecke in Anröchte. Sabine Rüther, die Tochter des Hauses erzählte von der Geschichte des Familienbetriebes und stellte uns die große Zahl an Biersorten vor. Anschließend konnte jeder das Bier trinken, was er sich wünschte. Bei frischen deftigen Schnittchen saßen wir noch in gemütlicher Runde zusammen.  
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Sabine Rüther für ihren Einsatz und an unsere männlichen ehrenamtlichen Mitarbeiter für ihre Unterstützung!
 

Mit Regina Herting verlieren die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Haus St. Elisabeth eine engagierte Persönlichkeit aus den Reihen des Pastoralteams St. Pankratius. Acht Jahre hatte Frau Herting mitgewirkt, die Senioren im Alltag zu begleiten und zu betreuen. Die Wort-Gottes-Feiern in der Kapelle des Haus St. Elisabeth wurden regelmäßig von ihr mitgestaltet. Generell wird die ehrenamtliche Mitarbeit sehr geschätzt und ist neben der Pflege ein wichtiger Bestandteil bei der Betreuung der Heimbewohner.

Artikel: Der Patriot vom 14.02.2018

 

"Ich fühle keine Distanz. Ich fühle mich wie Zuhause". So umschrieb Pfarrer Waldemar Kolotzek am 20. Januar 2018 die vertraute Beziehung zum Haus St. Elisabeth. Im Zuge des diesjährigen Neujahrsempfangs blickten Heim- und Pflegedienstleiterin Diane Simon, Bürgermeister Alfred Schmidt und Pfarrer Waldemar Kolotzek auf das vergangene Jahr und auf die Zukunft des Hauses. Die Gäste tauschten sich rege untereinander aus und auch das Rahmenprogramm mit Sologesang von Claudia Wagner sorgten für eine tolle Atmosphäre. Ganz besonders bedankte sich Heimleiterin Diane Simon für das enorme Engagement aller Mitarbeiter.

Artikel: Der Patriot vom 30.01.2018

"Vorweihnachtliche Impressionen - Dezember 2017" 

Wir haben in dieser schönen Zeit viel miteinander gebacken, gesungen und von früher erzählt, als man als Kind diese besinnliche Zeit noch intensiver erlebte. Der Nikolaus war natürlich auch wieder im Haus und hat alle Bewohnerinnen und Bewohner beschenkt. In den Adventsfeiern wurden wir ehrenamtlich musikalisch begleitet. Der Shanty-Chor Einigkeit Soest hat uns am Nachmittag vor Heiligabend ein unvergessliches besinnliches Beisammensein ermöglicht. Ihre schönen Gesänge haben unsere Herzen erwärmt und freudig auf Heiligabend eingestimmt.

Im Rahmen der Berufsorientierung der Sekundarschule in Anröchte haben sich verschiedene Firmen aus Anröchte und der nahen Umgebung am 30.11.2017 bereiterklärt, ihre Berufe zu präsentieren. Mit dabei waren Diane Simon (Heimleitung Haus St. Elisabeth Anröchte) und Thomas Frieß (stellv. Pflegedienstleitung Josefsheim in Erwitte). Beide haben den Schülern den Beruf der Altenpflegerin/des Altenpflegers vorgestellt.

Artikel: Der Patriot_01.12.2017_Nr. 278-Bericht von: Stephanie Assmann_Artikel gekürzt

Auf unserem Anröchter Kirmesbesuch im Oktober 2017 haben wir auf dem Topfmarkt gestöbert und sind Karussell gefahren. In diesem Jahr haben wir auch Pfeile auf Luftballons geworfen. Ob Bewohnerinnen, ehrenamtliche oder hauptamtliche Mitarbeiter, jeder hat mit Kräften geworfen, damit wir einen tollen Gewinn erhalten. Wir haben vier bunte Bälle gewonnen, die wir nun in unseren Bewegungsangeboten einsetzen - die Freude war groß! 
Zum Abschluss gab es wie jedes Jahr noch Bratwurst und Getränke. Es wurde noch lange von diesem schönen, sonnigen Vormittag erzählt.
 

Das 59... Stadtmagazin veröffentlicht in seiner Ausgabe vom Oktober 2017 einen Artikel über unsere Kooperation mit Spomobil e.V.. zur Verbesserung der Mobilität unserer Bewohner.

Unser Aktionstag Demenz am Sonntag, 24.09.2017, der in Kooperation mit dem Seniorennetzwerk Maria Hilf stattfand, war ein voller Erfolg. Interessierte Besucher konnten anhand der Nachstellung von Alltagssituationen ausprobieren und nachfühlen, wie sich Demenz für Betroffene anfühlt. Der Patriot berichtete am 27.09.2017.

Der Patriot berichtete am 16. September 2017 über unseren Aktionstag Demenz, der am kommenden Sonntag, 24. September 2017, im Haus St. Elisabeth in Anröchte stattfinden wird.

Am Samstag, 09. September 2017, feierte das Haus St. Elisabeth sein Sommerfest mit gefiederten Gästen! Besonderes Highlight war die Greifvogelpräsentation von Falkner Ari aus Köln. Unsere Bewohner konnten sogar mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen. Weiterhin begeisterte uns Sebastian Schlüter mit seiner Feuershow. Für das leibliche Wohl sorgte unsere Küche mit Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem zum Abschluss. Der Patriot berichtete am 11.09.2017 über unser schönes Fest.

Wir laden alle Interessierten herzlich zu unseren Aktionstag Demenz am 24. September 2017 im Haus St. Elisabeth in Anröchte ein!

Unser diesjähriger Männerausflug fand bei strahlendem Sonnenschein statt. Wir besuchten am 21. Mai 2017 den Zwischenstopp der Oldtimerralley des Automobilclubs Bad Sassendorf auf dem Anröchter Rathausplatz. Wir waren alle begeistert von den wahrlich gut erhaltenen alten Schätzen. Anschließend ging es noch zum Eis essen, wo wir direkt an der Straße die tollen Wagen noch einmal vorbeiziehen sehen konnten.

Wie im letzten Jahr waren wir natürlich auch in 2017 mit einer großen Gruppe von Läufern und Walkern aus dem St. Ida Stift, dem Josefsheim und dem Haus St. Elisabeth beim Firmenlauf am Möhnesee. Trotz des zunächst nicht idealen Wetters machten wir uns wieder hochmotiviert auf den ca. 6,5 km langen Rundkurs um einen Teil des Möhnesees. Zu unserer Begeisterung konnten wir unseren Gewinn beim Motivationspreis aus dem letzten Jahr erfolgreich verteidigen und sind wieder das Unternehmen mit dem höchsten Anteil an teilnehmenden Mitarbeitern in unserer Größenordnung. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitarbeitern, die sich nicht vom Wetter haben einschüchtern lassen und wieder oder erstmalig mitgewalkt oder gelaufen sind und natürlich bei Stephi Roslan für die tolle Organisation!

Das Haus St. Elisabeth ist in Kooperation mit unserem Rehasport-Partner Spomobil e.V. Teilnehmer des Projekts "Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste" (BAP) des Landessportbunds Nordrhein-Westfalen. Ziel des Projektes ist die systematische Integration von Bewegung und Bewegungsangeboten in die pflegerischen Versorgungsstrukturen. Weitere Information finden Sie im folgenden Flyer zum Projekt.

Die Auszubildenden der Sparkasse Erwitte/Anröchte veranstalteten Ende Juni 2017 mit unseren Bewohner/innen Sommerspiele im Garten. 
Basketball, Entenangeln, Kegeln und ein Quiz rund um Erwitte und Anröchte waren die Aufgaben. Die jungen Auszubildenden waren sehr aufgeschlossen und engagiert. Zum Schluss gab es eine Siegerehrung mit Pokal und Medaillen. Trotz des warmen Wetters hatten wir viel Spaß und der Pokal und die Medaillen machten uns alle sehr stolz! Bei frischen, selbstgemachten Smoothies saßen wir noch gemütlich unter den Bäumen und haben uns unterhalten und gesungen.
Wir bedanken uns bei den Azubis für diesen schönen Nachmittag!
 

Herr Heinrich Mendelin führte unsere Bewohner und uns am 13. Juni 2017 durch die Anröchter Pankratiuskirche und das Steinmuseum. Dort erfuhren wir von ihm Vieles über die Geschichte der Kirche und das damalige Arbeitsleben in den Steinbrüchen. Wir konnten sehen, mit wie viel Aufwand und Liebe das Steinmuseum errichtet wurde. Für unsere Bewohner und uns war es eine interessante Reise in die Vergangenheit. Alte Verwandte und Bekannte wurden auf den Bildern und in den Erzählungen wiedererkannt. 

Gesundheit und Wellness stand für das Personal unseres Hauses in der letzten Märzwoche 2017 auf dem Programm. Wohltuende Fußmassagen durch Herrn Wagner  und ein Gesundheits-Check-up durch die DAK standen jedem Mitarbeiter zur Verfügung. Für das leibliche Wohl wurden Obstkörbe bereitgestellt. Eine tolle Idee, die bei den Mitarbeitern großen Anklang fand.

Karneval 2017 feierten wir wieder mit dem Anröchter Karnevalsverein. Die Stimmung und das bunte Programm waren wie jedes Jahr spitze! Einige unserer Bewohnerinnen haben auch an Weiberfastnacht im Bürgerhaus ordentlich gefeiert. Von dort erhalten wir jedes Jahr eine Einladung von der KfD. Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden und Unterstützern!

Das jährliche „Danke-Schön-Treffen“ für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen fand durch die positive Resonanz vom letzten Jahrestreffen am 25. Januar 2017 wieder im Schloss Hotel Erwitte bei einem ausgiebigen und gemütlichen gemeinsamen Frühstück statt. Alle 24 ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen genossen zusammen mit Frau Simon, unserer Heim- u. Pflegedienstleitung, und Frau Fisch vom Sozialen Dienst als Ehrenamtsbegleiterin diesen schönen Vormittag mit gutem Gesprächen.

Im Januar 2017 fand unser traditioneller Neujahrsempfang mit Bewohnern, Mitarbeitern, Ehrenamtlichen, Vertretern von Rat und Verwaltung der Gemeinde Anröchte und der Kirchengemeinde im gemütlichem Rahmen in unserem Haus statt. Der Anlass wurde von Frau Simon genutzt, sich besonders bei allen Ehrenamtlichen, die wichtige und wertvolle Arbeit für unsere Bewohner leisten, zu bedanken. Der Patriot berichtete am 25.01.2017.

An Heiligabend 2016 erschien im Patriot ein sehr lesenswerter Artikel über die tolle Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus St. Elisabeth. Insbesondere dargestellt wurde die Abendgestaltung und Nacht in unserer Einrichtung während der Weihnachtszeit.

Impressionen aus der Adventszeit 2016 im Haus St. Elisabeth.

Herr Mendelin vom Heimatverein Anröchte zeigte uns in unserer Dämmerstunde am 02. Dezember 2016 kleine Filme aus den alten Zeiten Anröchtes von 1933 - 1953. Ernteumzüge, Schützenfeste und Jubiläen standen auf dem Programm. Viele Bewohnerinnen und Bewohner erkannten alte Bekannte und Familienmitglieder wieder. Durch die interessanten Erklärungen von Herrn Mendelin hatten wir einen sehr spannenden Abend, der uns das alte Anröchte wieder sichtbar gemacht hat. Vielen Dank an Herrn Mendelin für einen schönen und erinnerungsreichen Abend!

Unserer jährlicher Besuch der Anröchter Herbstkirmes im Oktober 2016 wurde in diesem Jahr durch 12 Firmlinge aus der Pankratiusgemeinde unterstützt. Neben den Firmlingen begleiteten haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen sowie Angehörige unsere über 20 Bewohner/innen auf den Topfmarkt und beim anschließenden Spaziergang über die Kirmes. Bei Würstchen und Bier entstanden anregende Unterhaltungen. Den krönenden Abschluss bildeten - wie jedes Jahr - das Kettenkarussel sowie die Schieß- und Wurfbuden. Vielen Dank an alle Firmlinge, Angehörige und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen für ihre große Unterstützung!

Die dritte Jahreszeit begrüßten wir mit einem Herbstfest am 6. Oktober 2016. Bei guter Stimmung wurden Herbstgedichte vorgetragen, gerätselt, getanzt und gesungen. Frau Fisch und Pflegehelferin Silvia Selka brachten alle mit ihrem Sketch „Das Quiz“ zum Lachen. Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Karolin Grüne spielte uns einige Lieder auf ihrer Flöte vor. Bei Wein und selbstgebackenem Zwiebelkuchen ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.  

Bei bestem Wetter fand am 22.09.2016 unsere Veranstaltung zum Weltalzheimertag statt. Der Nachmittag wurde gemeinsam mit Firmbewerberinnen und -bewerbern gestaltet. Unter anderem standen ein Gottesdienst, Spaziergänge durch unsere Parkanlage, Kaffee und Kuchen und ein Klavier-Spiel auf dem Plan. Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden, die den Tag für unsere Bewohner/innen sowie für Angehörige und Interessierte sehr schön gestaltet haben. Der Patriot berichtete am 24.09.2016.

Am Donnerstag, 22. September 2016, findet ab 15 Uhr ein Thementag zum Weltalzheimertag in Zusammenarbeit mit dem Caritas Pflegezentrum im Haus St. Elisabeth statt. Alle Menschen, die an Demenz leiden, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen, unsere Veranstaltung zu besuchen! Unterstützt werden wir von Firmlingen des Pastoralverbundes unter der Leitung von Gemeindereferentin Reinhild Schramm. Beim gemütlichen Kaffeetrinken steht Ihnen unser Team gerne für alle Fragen rund um das Thema Demenz zur Verfügung. Der Patriot berichtete am 16.09.2016 über die anstehende Veranstaltung. Wir freuen uns auf alle Besucher!

Einen abendlichen Dämmerausflug durch die Gemeinde Anröchte machten wir am 23. August 2016 unter der Leitung von Herrn Mendelin vom Heimatverein Anröchte. Zusammen mit seiner Frau Ulla führte er uns zu den Sehenswürdigkeiten von Anröchte und erzählte viel Wissenswertes über die Geschichte von Anröchte. An der Pankratiuskirche angekommen, erhielten wir eine musikalische Untermalung von Martin Rinsche an der Orgel. Es war für uns alle ein interessanter und abwechslungsreicher Abend, der im Garten von Familie Mendelin seinen Abschluss fand. In der Dämmerung saßen wir unter Bäumen bei Kerzenschein gemütlich beisammen, sangen gemeinsam Abendlieder, löschten unseren Durst und ließen den Abend ausklingen. Unser herzlicher Dank gilt dem Ehepaar Mendelin für ihre eindrucksvolle Führung durch Anröchte und ihre liebe Gastfreundlichkeit. Unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern ist es zu verdanken, dass wir diesen Ausflug mit einer so großen Anzahl von Bewohnern machen konnten. Danke auch an alle hauptamtlichen Mitarbeiter, die uns in ihrer freien Zeit unterstützt haben!

Am 16. August 2016 drehte sich alles um den russischen Abend in der Dämmerstunde. Morgens kochte unsere Betreuungskraft Frau Schönberg mit den Mitgliedern der Kochgruppe Gerichte aus ihrer Heimat. Am Abend fand die Dämmerstunde im russischen Ambiente statt. Frau Simon, unsere Einrichtungsleitung, dokumentierte ihre Urlaubsbilder aus Moskau und St. Petersburg. Alle waren sichtlich begeistert von dem herrlichen russischen Essen von Frau Schönberg und den schönen Bildern und Kommentaren von Frau Simon. Ein besonderer Dank gilt Frau Schönberg für ihre tolle Kochkunst und ihren umfassenden Einsatz!

Auch beim diesjährigen Steinfest Anfang August 2016 war das Haus St. Elisabeth vertreten. Der Patriot berichtete am 09.08.2016:

Bei strahlendem Sonnenschein brachte uns der Männerschützenverein am 03. Juli 2016 ein Ständchen. Die ergreifende Rede von Herr Wozny, 2. Vorstand des MSV, hat Frau Simon, unsere Heim- u. Pflegedienstleitung, mit lobenden Dankesworten abgerundet. Unser Heimbeirat nahm im Namen aller Bewohner einen großen Blumenstrauß entgegen. Wir genossen alle - ob die Schützen mit ihrem Hofstaat, die Musikanten, unsere Bewohner mit Angehörigen und Mitarbeiter/innen - das musikalische und bunte Treiben in unserer schönen Parkanlage.

Einen ganz besonderen Wunsch haben wir unserer Bewohnerin Frau Eilinghoff erfüllen können. Am 07. Juli 2016 sind wir mit einer kleinen Gruppe zu einem Ausflug nach Bad Neuenahr gefahren. Frau Eilinghoff hat jedes Jahr mit ihrem Mann dort eine schöne Zeit verbracht und Weine eingekauft. Sie hat nun nach dem Tod ihres Mannes den Wunsch geäußert, noch einmal eine kleine Zeit dort verweilen zu dürfen. Wir haben einen schönen Tag verlebt und genossen vor allem die Fahrt durch die schöne Landschaft mit ihren Weinbergen. Einen lieben Dank an unsere Mitarbeiterin Simone Krause, die uns an ihrem freien Tag unterstützt hat!
Unser nächster großer Ausflug findet am 23. August statt. Wir werden um 19 Uhr von Herrn Mendelin vom Heimatverein hier am Haus abgeholt. Dieser führt uns dann durch den Ort und erklärt uns alle Sehenswürdigkeiten. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter/innen haben sich schon bereit erklärt, unsere Bewohnern mit und ohne Rollstuhl zu begleiten und zu unterstützen. Abschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein im Garten der Familie Mendelin.

Am 05. Juli 2016 trat die Kapeso gGmbH mit Teilnehmern aus allen Einrichtungen erstmals zum Firmenlauf am Möhnesee an. Aus dem Haus St. Elisabeth waren 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Start. Alle Teilnehmer aus unserem Team liefen und walkten mit sportlichem Ehrgeiz und noch mehr Spaß erfolgreich ins Ziel. Die hohe Teilnehmerquote gemessen an der Gesamtanzahl der Mitarbeiter der Kapeso gGmbH hat dazu geführt, dass wir direkt bei unserem ersten Start den Motivationspreis in der Kategorie Unternehmen mit 200-500 Mitarbeitern gewonnen haben. Hierzu herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Mitarbeiter – erst ihre rege Teilnahme machte diesen Erfolg möglich! Weiterhin besonders bedanken möchten wir uns bei Stephanie Bockisch für die Idee und die tolle Organisation der Veranstaltung.

„Gesund im Alter“ - das war unser diesjähriges Sommerfest-Motto am 25. Juni 2016. Leider konnten wir wegen dem schlechten Wetter unsere sportlichen Angebote wie Boule, Sitztänze, Tanzen mit der KiTa Blauland, G-Weg und Kegeln nicht im Garten ausüben. Nach Kaffee und Kuchen brachte uns Frau Wagner vom Tanzstudio Neitzke mit ihren Sitztänzen richtig in Schwung. Selbstgemachte frische Smoothies sorgten für eine gesunde Erfrischung. Der gemischte Chor Anröchte und der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde sowie die KiTa Blauland brachten uns an diesem regnerischen Tag die Sonne ins Haus. Vielen lieben Dank an alle Beteiligten für ihren flexiblen und engagierten Einsatz! 

Am 13. Juni 2016 machten einige Bewohnerinnen und Mitarbeiter aus dem Haus St. Elisabeth und aus dem Josefsheim Erwitte einen gemeinsamen Ausflug zum Hof Budde-Kemper nach Uelde. Die Idee, den Hof mit all seinen Tieren und Angeboten zu besuchen, entstand bei unseren monatlichen tiergestützten Besuchen vom Hof Budde-Kemper. Nach einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen ging es dann auf den Hof. Wir waren alle sehr begeistert von der Vielzahl an Tieren, dem Obsthof mit den alten Apfelsorten und dem schönen Ambiente des Hofes. Eine Führung durch die eigenen Bienenstöcke brachte uns einen spannenden Einblick in das Leben der Bienenvölker. Reiten und Kutsche fahren waren der krönende Abschluss eines wunderschönen ländlichen Nachmittags! Einen ganz lieben Dank an Familie Budde-Kemper für ihr großes Engagement und ihre Empathie!

Schüler der Anröchter Hauptschule erstellten in Zusammenarbeit mit der Firma OKA ein Hinweisschild zur Rücksichtnahme auf Senioren im Straßenverkehr. Dieses wurde nun vor unserer Einrichtung angebracht, Der Patriot berichtete am 13.05.2016.

Am 7. Mai 2016 besuchte uns die Behindertengruppe „Alle miteinander“. Wir feierten eine gemeinsame Maiandacht an unserer Grotte bei schönstem Wetter. Anschließend saß man noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen in unserer Cafeteria zusammen. Den krönenden Abschluss an diesem Tag bildete das Ständchen des Junggesellen-Schützenvereins Anröchte mit Königspaar und glänzendem Hofstaat.

Der „Tag der Begegnungen“ am 30. April 2016 stand ganz unter Motto Flüchtlinge. Dort sahen unsere Bewohnerinnen und Bewohner einen Film über Syrien vor und während des Krieges. Die 4. Klasse der Grundschule führte ein Theaterstück zu diesem Thema auf und ein Flüchtlingsjunge namens Maleck erzählte von seinen Erlebnissen auf der Flucht aus Syrien. Zum Abschluss sang er ein syrisches Lied, welches alle tief bewegte. Musikalisch wurde der Nachmittag fröhlich von der Trommlergruppe „Mama Afrika“ beendet. An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die uns begleitet und unterstützt haben!

Am 6. April hatten wir unseren alljährlichen Männerausflug. In diesem Jahr ging es zum Autohaus Friedrich. Dort wurde uns durch Frau Steiner und Herrn Nölkedie die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Hauses erzählt. Die unterschiedlichen Autos und Abteilungen wie z.B. die Werkstatt wurden uns vorgestellt und erklärt. Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit fachlichem Austausch bei Kaffee und Kuchen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten!

Unsere Bewohner trainieren die Koordination von Bewegung und Sprache seit diesem Jahr mit G-Wegen. Diese 6 Meter lange Matte mit aufgemalten Grasflächen und Pflastermustern wurde von Spomobil entworfen und unseren Bewohnern von der Altenheimstiftung Prof. Dr. Hans Cramer aus Warstein zur Verfügung gestellt. Die Bewohner trainieren so z. B. nur auf die Grasflächen zu treten und gleichzeitig Worte zu bestimmten Themen zu nennen. Damit werden Bewegung und Sprache koordiniert und trainiert, um eine Sturzgefahr zu vermindern.

Am 6. März besuchten wir mit 18 Personen im Bürgerhaus das Theaterstück der Laienspielschar Anröchte „Ortsverwaltung auf Abwegen“.  Diese Veranstaltung hat uns einen sehr unterhaltsamen und lustigen Nachmittag beschert. Zum Schluss waren sich alle einig, dass diese jährliche Darbietung  immer wieder einen  Besuch wert ist. 

Der Patriot berichtete am 26.01.2016 über unseren Neujahrsempfang.

Am 23. Januar 2016 fand unser alljährlicher Neujahrsempfang mit den Vertretern der Gemeinde Anröchte, den Bewohnern des betreuten Wohnens und unserem Heimbeirat statt. Nach den Begrüßungsreden durch unsere Hausleitung Fr. Simon und dem stellvertretenden Bürgermeister wurde der Rahmen durch Lukas Förster und Carina Lüchtefeld anspruchsvoll musikalisch untermalt.


Am gleichen Tag fand in unserem Haus am Nachmittag die jährliche Karnevalsfeier mit dem Anröchter Karnevalsverein statt. Das tollte bunte Programm wurde durch unsere Bewohnerin Fr. Wittemann gestärkt. Sie hielt Büttenreden aus ihrer aktiven Karnevalszeit. Dies war der Einstieg in die närrische Zeit….

Im Januar 2016 haben wir zum ersten Mal unseren neuen Bulli genutzt. Frau Fisch vom sozialen Dienst fuhr mit uns nach Effeln zur dortigen Kirche. Wir haben uns dort unter der Führung von Hr. Buschkühle die Krippe angeschaut. Eine sehenswerte Krippe, die er als Küster jedes Jahr mit seiner Frau erstellt und aufbaut! Fr. Gerte stimmte uns anschließend mit dem Vater unser von Hanne Haller musikalisch ein.

Zum Dreikönigstag 2016 besuchten uns die Heiligen Drei Könige u.a. auf plattdeutsche Redensart.

In der Advents- u. Weihnachtszeit 2015 hatten wir unsere Adventsfeiern der einzelnen Wohngruppen. Ein Wortgottesdienst eröffnete die Nachmittage. Bei Glühwein, selbstgebackenen Plätzchen und frischen Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne, saßen wir gemütlich mit unseren Bewohnern und deren Angehörigen zusammen. Untermalt wurden die Feiern mit adventlichen Gedichten, Geschichten und Liedern. Musikalisch wurden wir durch die Querflöten unserer Jahrespraktikantin Theresa Rose und deren Freundin Sophia Telke begleitet, vielen Dank dafür!

An Heiligabend überbrachten unsere Heim- u. Pflegedienstleitung Fr. Simon und unsere stellvertretende Pflegedienstleitung Fr. Malawetsis Weihnachtsgrüße und Geschenke. Unsere Cafeteria war zu dieser Zeit gut besucht. Viele trafen sich dort mit ihren Familien, um anschließend die hl. Messe in unserer Kapelle zu besuchen. Zwischen den Feiertagen kamen die Kinder unserer Kollegin Fr. Haase vorbei und erfreuten unsere Bewohner mit Gedichten, Rätseln und kleinen Kunststücken.

An Silvester fand am Nachmittag ein großes Beisammensein statt. Unter dem Motto „Jahreswechsel“ gab es allerlei Unterhaltungsmöglichkeiten. Es wurde gerätselt rund ums Jahr, Bleigießen brachte Spannung und alte Erinnerungen  kamen auf. Bei Eierlikör und Glückskeksen wurde gemeinsam von den alten Zeiten erzählt. Eine kleine Gruppe unserer Bewohner begrüßte mit Sekt und Wunderkerzen gemeinsam das neue Jahr. Wir wünschen Ihnen allen ein frohes, gesundes und glückliches Jahr 2016!

Am 06. Dezember 2015 war der Nikolaus im Haus. Wir begannen den Tag mit einem Wortgottesdienst in unserer Kapelle. Anschließend wurde der Nikolaus auf den einzelnen Wohngruppe von den Bewohnern mit Liedern begrüßt. Dieser bescherte den Bewohnern kleine Säckchen mit Süßigkeiten und hatte für jeden ein gutes Wort.

Unser erster Winterzaubermarkt am 20. und 21. November 2015 war ein riesiger Erfolg. Die Fotos zeigen, wie schön der Tag für Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und sonstige Besucher war.

Am 20. und 21. November 2015 fand erstmals unser Winterzaubermarkt statt und wurde ein großer Erfolg. Der Patriot berichtete:

Am 10. November 2015 berichtete der Patriot über den Leitungswechsel in unserem Haus.

Der Patriot berichtete am 07. November 2015 über unseren geplanten Winterzauber.

Die Anröchter Kirmes besuchten wir am 12. Oktober 2015. Mit großer Unterstützung der Angehörigen und Ehrenamtlichen konnten wir bei schönstem Wetter in einer großen Gruppe das bunte Treiben genießen. Wir besuchten den Topfmarkt und haben uns an Wurfbuden und im Kettenkarussell vergnügt. Zum Abschluss gab es Würstchen vom Grill. Die Begeisterung stand allen ins Gesicht geschrieben!

„Alles rund um die Kartoffel“ - so ging es auf unserem Kartoffelfest am 06.10.2015 zu. Kartoffelquiz, Gedichte, Wissenswertes und Lieder beinhalteten unser Fest. Ein Kartoffelschälwettbewerb brachte alle zum Lachen und war das Highlight. Unsere Küche versorgte uns am Abend mit selbstgemachten Reibeplätzchen und leckeren Beilagen.

Wir besuchten am Sonntag, den 29. September 2015, mit einigen Bewohnern das Erntedankfest in Anröchte. Rund um das Pfarrhaus und Pfarrheim herrschte buntes Treiben. Unsere Küche hat mit Erbsensuppe für das leibliche Wohl gesorgt. Mit unseren Bewohnern gekochte Marmeladen wurden auch zum Verkauf angeboten. Wir haben das Zusammensein und das Treffen alter Bekannter bei Kaffee und Kuchen sehr genossen.

Am 21. September 2015 fand in der Pankratiuskirche in Anröchte ein Gottesdienst zum Welt-Alzheimertag statt. Dieser wurde von Pastor Wieczorek mit Unterstützung von Herrn Hüpper passend zum Thema gestaltet.

Für unsere Partnerstadt Radkow (Wünschelburg) in Polen haben wir gut erhaltene Hilfsmittel für Senioren wie Gehstützen, Rollatoren und Rollstühle gespendet, der Patriot berichtete am 18. September.

1-2 Wechselschritt... Der Tanztee im Tanzstudio Neitzke wird nun seit fast einem halben Jahr sehr gut von unseren Bewohnern angenommen. Fr. Wagner macht den monatlichen Nachmittag mit ihrem Witz und Elan für alle zu einem fröhlichen Erlebnis!

In einer fröhlichen Runde erzählte eine Bewohnerin unserer Mitarbeiterin vom sozialen Dienst, Frau Fisch, sie habe noch nie eine Pizza gegessen. Dies gab Frau Fisch den Anlass mit dieser Bewohnerin und den ihr vertrauten Mitbewohnern eine Pizzeria zu besuchen. So zogen sie los und ließen sich beim Italiener kulinarisch verwöhnen. Die Begeisterung war groß!

Sommerimpressionen 2015

Unser toller Ägyptischer Abend wurde am 11. August 2015 auch im Patriot gewürdigt!

Im Rahmen der wöchentlichen Dämmerstunde starteten wir am 04. August 2015 eine “kleine Reise in das Land der Pharaonen“ und veranstalteten einen Ägyptischen Abend. Auf dem Programm stand eine Bilddokumentation "Früher und Heute“. Abgerundet wurde der Abend mit einem landestypischen Gaumenschmaus. Unter Mithilfe zweier Bewohnerinnen wurden die orientalischen Köstlichkeiten von Mohamed Ramadan vor Ort zubereitet. Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter des Hauses waren begeistert vom Abtauchen in 1001 Nacht!
Ein öffentlicher Bericht von der örtlichen Presse (Der Patriot) folgt in den nächsten Tagen.

Unser Sommerfest am 20. Juni 2015 lief unter dem Motto „Im wilden Westen“. Wir feierten ab 15 Uhr im Garten unseres Hauses. Musikalisch wurden wir durch den Lippstädter Sänger „The Swedish Man“ mit Country Musik begleitet. Die Ponys vom Hof Budde-Kemper fuhren unsere Bewohner in der Kutsche spazieren oder führten Kunststückchen vor. Die Square Tänzer der „Earl Bernie Twilers“  führten uns textlich untermalt ihre Tänze auf. Das Grillen mit vielen Köstlichkeiten rundete den bunten Nachmittag ab. Obwohl es nicht ganz warm war, hatten doch alle Bewohner, Angehörige und die Nachbarn vom betreuten Wohnen sichtlich Freude an diesem Nachmittag. 

Am 3. Juni 2015 verbrachten Schülerinnen und Schüler der Realschule Anröchte den Morgen mit den Bewohnern und Bewohnerinnen unseres Hauses. Dieser Aktionstag war der Höhepunkt des Projekts „Gemeinsam für uns und für andere – Projekt zur Förderung sozialer Kompetenzen“ an der Realschule Anröchte. Schon vor ein paar Wochen züchteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b Sonnenblumen, die im Rahmen des Aktionstages jedem Bewohner und jeder Bewohnerin mit einem Sommergruß übergeben wurden.

Im Speisesaal gab es eine Runde, in der diverse Gesellschaftsspiele gespielt wurden. In einem anderen Wohnbereich fühlten sich die Bewohnerinnen und Bewohner wie im Studio von Günter Jauch, dort zockten sie nämlich beim berühmten „Wer wird Millionär“ um die Million. Auch Lieder und andere Quizfragen konnten die Bewohnerinnen und Bewohner in einem anderen Wohnbereich genießen. Besonders schön war es, dass Jung und Alt gemeinsam in einem großen Sitzkreis Spaß hatten und den Morgen genossen. Im nächsten Wohnbereich bastelten einige Schülerinnen gemeinsam mit interessierten Bewohnerinnen Sommerblumen aus Tonkarton. Für die Bewohnerinnen und Bewohner, die nicht mehr an den Gemeinschaftsaktionen teilnehmen konnten, standen drei Schülerinnen bereit, die sich geduldig an ihre Betten setzten, um ihnen diverse Kurzgeschichten vorzulesen. Aber auch der Hausmeister bekam Unterstützung. Viele Schülerinnen und Schüler erklärten sich dazu bereit, die Beete des Gartens von Unkraut zu befreien oder handwerkliche Arbeiten durchzuführen.

Am Ende des gemeinsamen Vormittags konnte man in den Gesichtern der Bewohnerinnen und Bewohner ein Strahlen erkennen, welches ebenfalls bei den Schülerinnen und Schülern auf ihrem gemeinsamen Rückweg zu sehen war. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Schülerinnen und Schülern sowie auch bei den beteiligten Lehrern der Realschule Anröchte für den tollen Tag!

Am 27. Mai 2015 hatten wir Besuch von der Kita-Blauland. Die Kinder führten uns ihr eingeübtes Stück „Olli Nil badet im Glück“ auf. Die Kinder verkörperten bunte Tiere, die ihre Farben an das graue Nilpferd verschenkten. Am Ende wurde deutlich, dass alle gemeinsam schön und glücklich sein können, so wie sie sind. Unsere Bewohner hatten viel Freude an dem musikalischen, bunten Treiben der Kinder!

Am 1. Mai wurde durch unseren Koch im Garten am Nachmittag für alle im Haus gegrillt. Bei kühlen Getränken, Gesprächen aus alten Zeiten und Frühlingsliedern genoss man den ersten Mai. Leider sind hiervon keine Fotos gemacht worden. Der Chor der Grundschule brachte uns mit Liedern und Gedichten den Frühling ins Haus. Am 6. Mai hielt Hr. Hüpper mit uns an der Mariengrotte im Garten die erste Maiandacht. Am 9. Mai hielt uns der Junggesellenschützenverein ein Ständchen. An Christi Himmelfahrt fand auch bei uns für unsere Männer der Vatertag statt. In einer geselligen Männerrunde am Nachmittag wurde erzählt, gelacht, gerätselt, getrunken und Gutes vom Grill gegessen.

Nach dem Motto des letzten Welt-Alzheimer Tages "Wir tanzen wieder" haben sich Frau Quanz vom Josefsheim Erwitte und Frau Wittmann vom Seniorenheim an den Salinen wegen des großen Erfolgs und Nachfrage die Aufgabe gesetzt, dieses Angebot wieder ins Leben zu rufen. Unter der Schirmherrschaft des Erwitter Bürgermeisters Herrn Wessel und der Bereitschaft des Inhabers der Tanzschule Neitzke in Lippstadt Herrn Krusenotto findet nun auch für unsere Senioren vom Haus St. Elisabeth jeden 3. Dienstag im Monat eine Tanzveranstaltung unter dem Motto "1-2 Wechselschritt Tanzen für Menschen mit und ohne Handicaps" im Tanzstudio Neitzke in Lippstadt statt. Durch das Programm führt die gelernte Tanzlehrerin Margit Wagner mit sehr viel Elan und Empathie! Die Stimmung bei der ersten Veranstaltung war prächtig und keiner blieb lange auf seinem Stuhl sitzen. Standard-, Sitz- und Gruppentänze brachten Bewegung und Freude in den Alltag unserer Senioren.  Im November findet dann ein Abschlussball statt, der die Tanzsaison beenden soll. Für nächstes Jahr stehen wieder neue Termine auf dem Programm.

Am 1. April machten wir einen Männerausflug zum Heimathof in Erwitte. Herr Bremhorst und Herr Lenz vom Heimathof führten uns durch die Ausstellungen mit alten handwerklichen Geräten. Anschließend saßen wir noch gemütlich bei Kaffee, Bier und Plätzchen in der "Alten guten Stube", die uns Frau Bremhorst und Frau Lenz bereitstellten. Unsere männlichen Bewohner waren begeistert und erzählten sich und uns viel aus ihren alten Zeiten.

Am 15. März besuchten wir das Theaterstück der Laienspielschar Anröchte "Lass die Sau raus." Darsteller war unter anderem unser ehemaliger Pfleger Thomas, der mittlerweile zum Josefsheim gewechselt ist. Unsere Bewohner genossen das tolle Theaterstück und lachten viel und herzlich.

Wie jedes Jahr wurde Karneval im Haus St. Elisabeth kräftig gefeiert. Am 31. Januar erfreute uns wieder der AKV Anröchte mit einem bunten Programm. Prinzenpaar, Tanzgarde und Stoppelhopser boten gute Unterhaltung. Die Stimmung mit Polonaise und Schunkeln war super! Zur Weiberfastnacht haben uns die Kinder des Marienkindergarten mit ihren tollen Kostümen und Liedern überrascht. Nachmittags waren einige mobile Damen aus unserem Haus zum Weiberkarneval der KFD ins Bürgerhaus Anröchte eingeladen. Bei guter Stimmung, Essen und Getränken wurde das abwechslungsreiche und lustige Programm von allen bis in den Abend genossen! Am Rosenmontag hat Fr. Fisch für das ganze Haus Mutzenmandeln gebacken. Beim Treffen im großen Saal wurden dann die Karnevalsumzüge mit einem Schnäpschen und der Leckerei bewundert.

Der Jahresbeginn 2015 wurde im Haus St. Elisabeth mit den Sternsingerkindern und den plattdeutschen Sternsingern gefeiert. Außerdem machten wir einen Ausflug nach Soest zur Krippenausstellung im Patroklidom.

Am 24. Januar luden wir zum Neujahrsempfang mit unserem Heimbeirat, Bewohnern aus dem benachbarten betreuten Wohnen und Vertretern der Gemeinde Anröchte. Der Shanty Chor Einigkeit Soest hat die Feierlichkeit nicht nur zwischen den Reden der Heimleitung, des Pastors und des Bürgermeisters musikalisch untermalt. Eine Diashow von Frau Fisch vom gruppenübergreifenden Dienst stellte unsere Aktivitäten und öffentlichen Einsätze des vergangenen Jahres in und außerhalb unseres Hauses dar. Die hauseigene Küche bot selbstgemachte Canapes und frische Suppen an, die den Gästen von unseren ehrenamtlichen Helfern serviert wurden.

Die Vorweihnachtszeit wird abwechslungsreich und besinnlich für unsere Bewohner gestaltet. So wurde bei uns ein Krippenspiel der Theater AG Realschule aufgeführt. Der Grundschul-Chor erfreute unsere Bewohner mit einem Weihnachtsmärchen. Ebenfalls begeistert waren unsere Bewohner über den adventlich-musikalischen Nachmittag mit Hr. Ventur und Fr. Mintert. Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden!

Eine Studentin der Sozialen Arbeit, Vera Kückelheim, absolvierte von September bis November Praktikum bei uns. Sie entwickelte in Zusammenarbeit mit Fr. Fisch eine Projektaufgabe, die sie mit Unterstützung unseres Hauses verwirklichen konnte. So wurde die Spielekonsole Wii bei uns eingeführt. Diese Spielekonsole wird auch weiterhin eingesetzt, um motorische, geistige und soziale Fähigkeiten zu fördern. Alle teilnehmenden Bewohner sind mit viel Freude und Ehrgeiz dabei. Wir bedanken uns herzlich bei Frau Kückelheim!

Anfang Dezember fand wieder unser monatlicher therapiegestützter Tierbesuch statt. Seit Oktober bekommen wir jeden ersten Mittwoch Besuch vom Hof Budde Kemper aus Uelde. Dieser Hof ist ein Ort der Begegnung zwischen Mensch und Tier. In Zusammenarbeit mit einer Tiertherapeutin wurde ein Besuchsdienst bei uns eingeführt. Dieser ist zu einem sehr begehrten Angebot geworden. Unsere Bewohner sind plötzlich wie umgewandelt. Es herrscht eine entspannte Atmosphäre und jeder freut sich über den Kontakt mit den Kleintieren. Auch die bettlägrigen Bewohner erhalten Besuch von den Kaninchen. Dies wirkt sich unsagbar stärkend, anregend und freudig auf diese Bewohner aus. Im Frühjahr bekommen wir dann sogar Besuch von Hunden, Hühnern und kleinen Ponys.

Der Nikolaus hat unsere Bewohner auch in diesem Jahr wieder besucht! Wir bedanken uns herzlich bei Marina Hanke für die tolle Torte!

In diesem Jahr feiert unsere Einrichtung ihr 110-jähriges Jubiläum. Am 25. Oktober fand im Ratssaal des Rathauses der Gemeinde Anröchte ein Festakt zu diesem Anlass statt. Hierzu war eine stattliche Anzahl von Ehrengästen unserer Einladung gefolgt, an der Spitze Herr Staatssekretär Karl Josef Laumann aus Berlin, der als Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten den Festvortrag hielt. Anschließend hat er unsere Einrichtung besucht, und sich mit dem ein oder anderen Bewohner unterhalten und sich nach deren Wohlergehen erkundigt. Er fand lobende Worte für die Arbeit, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten und die den maßgeblichen Anteil zum Erfolg der Einrichtung in den vergangenen 110 Jahren trägt. 

Am Sonntag, dem 26. Oktober, hat Herr Weihbischof Mathias König aus Paderborn in der Pfarrkirche St. Pankratius ein Festhochamt mit der Gemeinde gefeiert. Eine große Anzahl unserer Bewohnerinnen und Bewohner konnten Dank der Unterstützung einiger Mitarbeiter und Ehrenamtlichen an diesem Gottesdienst in der Pfarrkirche teilnehmen. Ein Highlight für unsere Bewohner war anschließend das gemeinsame Abendessen mit Weihbischof König.

Wie in jedem Jahr haben wir auch 2014 die Anröchter Herbstkirmes und den Topfmarkt besucht. Unsere Bewohner sind sogar Karussell gefahren, anschließend gab es Bier und Würstchen.

Am 07. Oktober 2014 fand unser traditionelles Herbstfest statt. Thema war dieses Jahr alles rund um den Apfel: es gab selbstgebastelten Tischschmuck, ein Apfel-Quiz, passende Lieder & Tanz. Kulinarisch wurden die Bewohner und Gäste natürlich mit Apfelpfannekuchen und Apfelwein verwöhnt. Für musikalische Begleitung sorgte unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Fr. Stratmann mit ihren Akkordeon.

Am 13. September 2014 war der Shanty-Chor Einigkeit Soest zu einem Auftritt in unserem Haus. Für alle Beteiligten war es ein sehr schöner Nachmittag mit einem tollen Chor, der unsere Bewohner in den Bann gezogen hat.

Am 22. Mai 2014 fand in unserer Einrichtung eine unangemeldete Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Pflegekassen statt.

Es wurde uns im Transparenzbericht insgesamt sowie in allen Einzelkategorien die Note 1,0 bescheinigt.

Dies bedeutet im Vergleich zur letzten Begehung eine weitere Steigerung unserer Leistungen. Dafür danken wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diesen Erfolg erst möglich gemacht haben.

Den Bericht finden Sie hier!

 

Unser Sommerfest fand am 21. Juni 2014 statt. Das diesjährige Thema des Festes war Schlesien und wurde in Zusammenarbeit mit dem „Freundeskreis Anröchte-Radkow (Wünschelburg) e.V." ausgerichtet.  Eröffnet wurde das Sommerfest mit einem Gottesdienst im Garten. Bewohner und Gäste konnten sich an Ausstellungen mit Collagen und Geschirr aus Wünschelburg und der Zeit der Vertreibungen im 2. Weltkrieg erfreuen. Musikalische Unterhaltung erfolgte durch den gemischten Chor Anröchte mit echten schlesischen Trachten. Die Gaumen von Bewohnern und Gästen wurden mit schlesischem Essen verwöhnt, es gab großes Lob für unsere Küche und ihre Mitarbeiter. Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement!

Hier einige Impressionen:

Regelmäßig unternehmen wir mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern Ausflüge. Die Freiwillige Feuerwehr Anröchte ermöglichte am 07. Juni einen Männerausflug zur nahegelegenden Feuerwache. Die Firmlinge besuchten am 10. Juni mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern den Friedhof und das Pfarrheim in Anröchte.